Als Student hast Du unzählige Möglichkeiten um eine neue Sprache zu erlernen. Du kommst gerade aus der Schule und bist frischgebackener Ersti? Perfekt – in der Schule hast Du bereits Englisch und in der Regel mindestens eine weitere Fremdsprache gelernt. Daran solltest Du sofort anknüpfen, bevor Du die Hälfte wieder vergisst, denn gerade Sprache lebt durch Praxis! Frische doch Deine Sprachkenntnisse auf oder lerne eine komplett neue Sprache. Warum das gerade während der Studienzeit so gut klappt, erfährst Du in unserem heutigen Beitrag.

Wieso solltest Du überhaupt eine Sprache lernen? Fremdsprachen helfen Dir meist schon während des Studiums akut weiter. Englisch ist die größte Forschungssprache. Ein Großteil der Texte aus Wissenschaft und Lehre werden auf Englisch geschrieben. Interessante Vorträge und Tagungen, zu denen Gastdozenten aus aller Welt eingeladen werden sind meist, zumindest teilweise, auf Englisch. Nachdenklich geworden?

Die Studienzeit bietet die besten Gelegenheiten zum Üben! Durch Austauschprogramme kommen zahlreiche internationale Studierende an Deine Universität. Versuche mit ihnen in Kontakt zu kommen und übe so das Sprechen. Das Erasmus Student Network (kurz: ESN) freut sich immer über neue Mitglieder, die dabei helfen möchten die internationalen Studenten willkommen zu heißen. Außerdem bieten viele Universitäten Tandem-Programme an. Dabei handelt es sich um eine Sprachlernmethode, bei der zwei Partner verschiedener Muttersprachen sich gegenseitig beim Erlernen der jeweiligen Fremdsprache helfen. Dies ist für das Erlernen der Aussprache gut, doch oft wird die Grammatik nicht richtig gelernt oder schwierig verstehen.

Um die richtige Grammatik zu lernen ist ein Sprachkurs die beste Option. Die meisten Universitäten bieten selbst studienbegleitende Sprachkurse an, die meist günstiger sind als vergleichbare Alternativen. Allerdings ist die Auswahl an Sprachen meist begrenzt. Trotzdem solltest Du Dich bei Deiner Universität nach den Studium begleitenden Angeboten informieren. Du findest Sprachkurse immer so trocken und langweilig? Das muss nicht sein:

Sprachreise-Veranstalter biten neben gewöhnlichen Sprachreisen auch spezielle Angebote während der Studienzeit an. Sprachcaffe bietet beispielsweise neben Schülersprachreisen auch Sprachreisen für Studenten und junge Erwachsene ab 18 Jahren an. Eine Sprachreise ist die perfekte Gelegenheit eine Sprache vollständig kennenzulernen: Nicht nur, dass Du Kultur und Sprache rund um die Uhr ausgesetzt bist, Du lernst so auch die Intonation, Mimik und Gestik der Einheimischen kennen. Dadurch, dass Du Lernen mit Reisen verbindest, ist Spaß vorprogrammiert.
Und mal Hand aufs Herz: Wann hast Du jemals wieder so viel Zeit um so eine Reise zu organisieren wie in den Semesterferien?

Alternativ kannst Du Deine Semesterferien auch für ein Work & Travel, ein Au Pair oder ein Auslandspraktikum nutzen. Alle diese Optionen sind großartig für den Spracherwerb, da Du so direkt mit der Fremdsprache im täglichen Alltag konfrontiert bist. Ein möglicher Anbieter für  diese Art von Auslandsaufenthalte ist beispielsweise iSt Sprachreisen.

Im Hinblick auf die Zukunft machst Du definitiv alles richtig, wenn Du bereits während des Studiums damit beginnst deine Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen oder eine komplett neue Sprache zu lernen. Denk an Deine Bewerbungsunterlagen: es ist kein Geheimnis, dass Fremdsprachenkenntnisse nicht nur auf einer Bewerbung gut aussehen, sondern in vielen Unternehmen nachgefragt sind.

Wenn Ihr noch ein wenig Geld für die nächste Sprachreise benötigt, könnt Ihr bei uns gerne alte Bücher verkaufen, die Ihr nicht mehr für Euer Studium benötigt. In unseren Online Shops bieten wir Euch zudem passende Fachbücher zum Thema Sprachen Lernen an. Ihr wollt gerne Eure Erfahrungen mit Sprachreisen teilen? Gerne könnt Ihr mit einem Kommentar antworten oder hinterlasst uns einfach eine Nachricht auf Facebook.