Durchschnittliche Lesezeit: 4 Minuten

Kaffee ist das tägliche Lebenselixier vieler Menschen. Ganz nach dem Motto „Life begins after coffee“ sind viele von uns morgens, ohne eine Tasse Kaffee nicht zu gebrauchen. Doch gibt es eigentlich sinnvolle, natürliche Wachmacher als Alternativen zum Kaffee? Durch die industrielle Kaffeefertigung ist Kaffee eigentlich schon lange nicht mehr das, was er ursprünglich war. Die industrielle Röstung und Verarbeitung verfälscht das natürliche Aroma häufig, denn unbehandelter Kaffee schmeckt normalerweise nach Schokolade und Honig. Zudem werden beim konventionellen Kaffeeanbau oft giftige Chemikalien eingesetzt. Aufgrund des Röstungsprozesses schlägt der Kaffeekonsum einigen Menschen auf den Magen. Daneben kann er zu Nervosität und Unruhe führen. Wenn Du morgens aber einen kleinen wachmachenden Kick brauchst, gibt es einige natürliche Wachmacher in leckeren Rezepten, welche wir Dir heute vorstellen:

Ingwer

Ingwer bringt den Kreislauf in Schwung und fördert die Verdauung. Wer Kaffee nicht so gut verträgt und nach einer bekömmlicheren Variante sucht, kann wunderbar auf Ingwer zurückgreifen. Daneben verleiht er Dir Energie und ist gesund. Die Knolle riecht aromatisch, schmeckt leicht scharf und dennoch frisch. Zudem ist Ingwer reich an Vitamin C. Zubereitet werden kann er als Tee, indem geschnittene Scheiben einfach mit heißem Wasser übergossen werden. Du kannst aber auch eine erfrischende Limonade zubereiten. Dafür hackst Du den Ingwer klein und vermischst ihn mit Zitronensaft. Das Ganze gießt Du mit Mineralwasser auf und kannst es nach belieben mit Honig oder Zucker süßen. Die Limonade sollte ein wenig ziehen, damit sich die Aromen voll entfalten können.

Koawach – der Wachmacher-Kakao

Auch Kakao eignet sich, um wach zu werden. Das gilt allerdings nur für reinen, dunklen Kakao und nicht für die typische, süße Trinkschokolade. Eine gute Alternative zur süßen Trinkschokolade ist Koawach. Dieser Schokodrink ist mit Guarana versetzt. Guarana enthält natürliches Koffein und wirkt leistungssteigernd und belebend. Wie Ingwer ist Guarana wesentlich bekömmlicher als ein normaler Kaffee. Und das Schöne ist: Der Drink schmeckt nicht nur wunderbar schokoladig und macht wach, sondern wird zudem aus natürlichen Bio-Zutaten hergestellt. Den Schokodrink von Koawach bekommst Du entweder online oder bei vielen Einzelhändlern wie Rewe oder Edeka.

Matcha

Matcha ist ein Pulver, das aus gemahlenen Grünteeblättern gewonnen wird. Eine Tasse Matcha-Tee enthält ungefähr halb so viel Koffein wie eine Tasse Kaffee. Die Wirkung ist allerdings fast die gleiche: Matcha wirkt belebend und wachmachend. Im Gegensatz zu Kaffee macht Matcha jedoch nicht nervös oder unruhig. Daneben schlägt Matcha nicht so sehr auf die Verdauung. Das liegt daran, dass das Koffein des Matcha-Tees erst im Darm freigesetzt wird, wohingegen es beim Kaffee schon im Magen zersetzt wird. Matcha-Tee ist deshalb bekömmlicher und seine wachmachende Wirkung hält länger an. Matcha Pulver kannst Du entweder als Tee oder als Matcha-Latte zubereiten. Dafür verrührst Du einen halben Teelöffel Matcha-Pulver mit 50 ml heißem Wasser. Am besten verwendest Du dafür einen Matcha-Besen aus Bambus, denn so wird Dein Getränk garantiert klumpfrei. Danach fügst Du ca. 200ml aufgeschäumte Milch Deiner Wahl hinzu. Zugegeben, die grüne Farbe ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber einmal probiert, kann man darüber schnell hinwegsehen. 😉 Ein kleiner Nachteil ist jedoch der teure Preis des grünen Wunderpulvers. Da Matcha-Pulver sehr aufwendig herzustellen ist, zahlt man für circa 30 g um die 15 Euro.

Alternativen ohne Koffein

Wer auf Koffein verzichten möchte, kann auf ganz simple Wachmacher zurückgreifen. Dazu gehört zum Beispiel die Avocado. Diese kannst Du morgens als Brotaufstrich zubereiten oder einfach löffeln. Avocados sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Sie liefern Dir schnell Energie und beleben Deinen Körper. Auch saure Früchte wie die Grapefruit oder Zitrone haben eine belebende Wirkung für Körper und Geist. Du kannst ihren Saft auspressen und mit kaltem Wasser vermischt trinken. Der Körper reagiert sofort auf die sauren Reize und Du fühlst Dich innerhalb von Sekunden wacher und fitter. Auch Chili gilt als Wachmacher. Die Schärfe regt Stoffwechsel und Kreislauf an.

Wasser

Die absolute Geheimwaffe ist: Wasser. Du solltest Deinem Körper ca. 2 Liter Wasser über den Tag verteilt zuführen. Das beugt Müdigkeit am besten vor. Voraussetzung, um wach durch den Tag zu kommen, ist natürlich auch ausreichend Schlaf, genug Bewegung und eine ausgewogene Ernährung.   Wie sieht es bei Dir aus, kannst Du Dir ein Leben ohne Kaffee vorstellen? Hast Du weitere Tipps für natürliche Wachmacher, die Du beim Lernen in der Prüfungsphase verwendest?

Teilt jetzt unseren Beitrag:
Michelle Schnackenberg

Michelle Schnackenberg

Michelle steckt in den letzten Zügen ihres „irgendwas mit Medien“-Studiums. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in den Münchener Bergen, an der Nordsee oder mit der Nase in einem guten Buch. Ansonsten ist sie gerne kreativ, zeichnet, fotografiert, näht, musiziert und schreibt.
Michelle Schnackenberg