Durchschnittliche Lesezeit: 3 Minuten

 

Als Student muss man am Ende des Monats leider oftmals aufs Geld achten, besonders wenn es ums Essen geht. Ständig essen gehen ist dann vielleicht nicht mehr drin und auch beim Einkauf muss der Gürtel enger geschnallt werden. Was Ihr machen könnt, damit Euer Speiseplan trotz kleinem Geld noch etwas zu bieten hat, zeigen wir Euch mit unseren ultimativen Spartipps beim Einkauf:

Einkaufszettel schreiben

Ihr kennt das ja, man hat nichts im Kühlschrank und geht stressmäßig und ohne Plan einkaufen. Das Ergebnis ist ein voller Einkaufswagen mit allerlei leckeren Sachen, mit denen Ihr aber leider nichts Gescheites kochen könnt, und teuer ist es obendrein. Um das zu vermeiden, schreibt Euch einfach eine Einkaufsliste, damit Ihr nur kauft, was Ihr auch braucht und damit Geld spart.

Extra-Tipp: Wenn Ihr es Euch noch leichter machen wollt, strukturiert Ihr die Einkaufsliste nach den verschiedenen Bereichen im Supermarkt, also Obst und Gemüse, Kühlregal, Konserven und so weiter. 😉

In verschiedenen Läden einkaufen gehen

Meistens hat man diesen einen Supermarkt in der Nähe und kauft dort aus reiner Bequemlichkeit alle seine Lebensmittel ein. Leider sind Läden wie Rewe, Edeka und Co. oft deutlich teurer als die Discounter. Deshalb schnappt Euch doch Euren Einkaufszettel, geht zum Discounter Eurer Wahl und kauft dort, alles was Ihr bekommen könnt. Die restlichen, vielleicht spezielleren, Produkte, könnt Ihr dann immer noch im Supermarkt um die Ecke kaufen.

Saisonales und regionales Gemüse kaufen

Das ist nicht nur spannend, wenn Du probierst, nachhaltiger einzukaufen, sondern auch schonend für den Geldbeutel. Generell ist tropisches Obst teurer als Äpfel, Birnen etc., die bei uns angebaut werden. Außerdem gibt es einige tolle regionale Gemüsesorten, die wir nicht mehr auf dem Schirm haben, die man aber günstig kaufen und mit denen man tolle Rezepte kochen kann.

Regional einkaufen
Foto von Peter Wendt (Unsplash)

In asiatischen oder orientalischen Läden einkaufen

In den klassischen Asia-Shops bekommt man nicht nur Lebensmittel wie Reis oder Glasnudeln deutlich günstiger als bei Kaufland usw. Auch beim Gemüse kann man in solchen Läden oft sparen. Und außerdem kann man immer das eine oder andere exotische Lebensmittel entdecken und ausprobieren.

Einen Essensplan machen

Hört sich spießig an, aber wenn Ihr Geld sparen wollt oder müsst, ist es einfach sinnvoll sich am Anfang der Woche zu überlegen, was man kochen und kaufen will. Schreibt Euch ein paar Rezepte heraus und überlegt, was Ihr dafür braucht. Könnt Ihr vielleicht manche Zutaten für mehrere Gerichte nutzen, oder Reis bzw. Nudeln für mehrere Tage vorkochen? Das spart Euch Geld und Arbeit.

Essensplan erstellen
Foto von Green Chameleon (Unsplash)

Essen einfrieren

Selbst wenn man in einer WG lebt, isst man während des Studiums oft alleine. Bevor man anfängt zu kochen, geht man dann manchmal doch lieber einen Döner essen oder bestellt eine Pizza. Aber genau das geht ins Geld. Überwindet Euch trotzdem zu kochen, gern auch ein bisschen mehr. Gerade Eintöpfe und Gemüsepfannen kann man super in größeren Mengen vorkochen und einfrieren. Dann müsst Ihr nicht tagelang das Gleiche essen, aber habt immer ein schnell aufgewärmtes Gericht parat.

Zusätzliche Spartipps: Direkt sparen beim Einkaufen im Laden:

  • Wenn Ihr vor dem Regal steht, macht Euch die Mühe auch mal in die unteren Fächer zu schauen. Denn die teuren Produkte, für die die Supermärkte mehr Provision erhalten, stehen natürlich prominenter im Regal
  • Schaut vor allem im Kühlregal nach Produkten, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum bald abläuft. Diese sind oft deutlich reduziert, halten aber trotzdem noch eine ganze Weile. 😉
  • Wenn Ihr Euch zwischen zwei Produkten nicht entscheiden könnt, vergleicht den Liter-/Kilogramm-Preis. Oft haben Produkte verschieden Größen und Verpackungen und man erkennt nicht auf den ersten Blick, welches tatsächlich preiswerter ist

Habt Ihr noch weitere schlaue Tipps und Tricks zum Sparen beim Einkaufen? Dann immer her damit. Wir freuen uns immer über Tipps und Anregungen. 🙂

Teilt jetzt unseren Beitrag:
Janina Köppel

Janina Köppel

Praktikantin Kommunikation und PR bei Studibuch
Janina studiert Marken- und Medienmanagement. Vor Ihrem Masterabschluss schnuppert sie noch ein bisschen Start-up Luft und tobt sich mit dem Studibuch Blog aus.
Janina Köppel