So findest Du das richtige Thema für Deine Bachelorarbeit

So findest Du das richtige Thema für Deine Bachelorarbeit

Durchschnittliche Lesezeit: 4 Minuten

 

Bachelorarbeit – Für viele die letzte Hürde vor dem langersehnten Titel. Vor Dir liegen jetzt mehrere Wochen, vielleicht Monate, voller Erkenntnisse, Theorien, Kaffee und wahrscheinlich auch Kopfschmerzen und kleinen Panikattacken.

Ein gutes Thema für Deine Abschlussarbeit zu finden ist da besonders wichtig. Nicht nur, dass Du Dich lange damit auseinandersetzen musst (das heißt, es sollte Dich wenigstens ein bisschen interessieren), außerdem ist es der Grundstein für eine gelungene Bachelorarbeit. Du sollst jetzt beweisen, dass Du eine eigene Fragestellung mit wissenschaftlichen Methoden bearbeiten kannst, die Du im Bachelor gelernt hast. Also musst Du erst einmal ein Thema finden, das den Anforderungen auch entspricht.

Aber keine Sorge! Wir helfen Dir, den ersten Schritt in die richtige Richtung zu machen. Hier bekommst Du einige Tipps, wie Du das passende Thema für Deine Bachelorarbeit findest.

(mehr …)

Teilt jetzt unseren Beitrag:
Lernen fürs Leben – Was Du Dir im Studium noch alles aneignen kannst

Lernen fürs Leben – Was Du Dir im Studium noch alles aneignen kannst

Durchschnittliche Lesezeit: 4 Minuten

 

Die Studienzeit ist die Zeit zum Lernen. Und damit meinen wir nicht nur das bloße Büffeln für die nächste Prüfung. Man lernt, wie man richtig lernt, man erlernt wichtige soziale Kompetenzen und macht einen großen Schritt in Richtung Selbstständigkeit. Kurz: Es geht um das Lernen fürs Leben. Während des Studiums ist die Zeit perfekt, um zu verstehen, wie man mit Geld umgeht, wie man für sich selbst sorgt und um sich auch ein bisschen auszuprobieren. Es geht um neue Freundschaften, ums Reisen und um jede Menge Erfahrungen. Im Studium lernt man viel mehr kennen als nur das wissenschaftliche Arbeiten und die Fachliteratur.

Wir haben einige (Ex-)Studenten gefragt, was sie denn, neben den Inhalten ihres Studiums, noch gelernt haben und für Euch einen Überblick erstellt:

(mehr …)

Teilt jetzt unseren Beitrag:
Wie lernt man am besten auswendig?

Wie lernt man am besten auswendig?

Durchschnittliche Lesezeit: 5 Minuten
Kurz vor den Prüfungen heißt es wieder lernen, lernen, lernen. Und auch wenn es vielen nicht gefällt, Auswendiglernen gehört dazu und ist oft einfach notwendig um Deine Klausur gut zu bestehen. Aber wie lernt man am besten auswendig? Wissenschaftliche Konzepte und Theorien lernen sich am besten, wenn Du das Thema verstehst und verinnerlicht hast. Doch das funktioniert bei Vokabeln oder Jahreszahlen nicht so gut. Um Dir die Bedenken vor dem Auswendiglernen zu nehmen und Dir beim Pauken zu helfen, haben wir die wichtigsten Tipps und Tricks zusammengefasst, die garantiert funktionieren.

(mehr …)

Teilt jetzt unseren Beitrag:
8 einfache Tipps für mehr Produktivität im Alltag

8 einfache Tipps für mehr Produktivität im Alltag

Durchschnittliche Lesezeit: 5 Minuten

 

Nimmst Du Dir immer viel vor, aber schaffst nur die Hälfte? Weißt Du manchmal gar nicht, wo die Zeit geblieben ist? Dann haben wir hier ein paar Tipps für Dich, wie Du durch simple Angewohnheiten mehr Produktivität im Alltag erreichst:

Morgenroutine entwickeln

Gewöhne Dir an, jeden Morgen gleich zu gestalten. Versuche, jeden Tag zur gleichen Uhrzeit aufzustehen und die gleichen Dinge zu tun. Wichtig ist, dass Du Dir dabei die Zeit nimmst, die Du benötigst. Stresse Dich nicht und starte auf eine für Dich angenehme Weise in den Tag. Gestalte den Morgen so, dass Du Dich schon am Abend darauf freust. So gehst Du automatisch früher ins Bett und es fällt Dir morgens leichter, wieder hinaus zu kommen.

(mehr …)

Teilt jetzt unseren Beitrag:
Stress im Studium? Das kannst Du machen, wenn er zu groß wird

Stress im Studium? Das kannst Du machen, wenn er zu groß wird

Durchschnittliche Lesezeit: 5 Minuten

Wenn das neue Semester beginnt, ist die Motivation bei den meisten noch sehr hoch. Dieses Mal möchte man von Anfang an aufmerksam mitarbeiten, Notizen aus den Vorlesungen gleich am Abend zu Lernzetteln verarbeiten, alle Übungsaufgaben rechtzeitig beginnen und frühzeitig für die Klausuren lernen. So wie jedes Semester fällt es dann aber auch vielen schwer, sich an den Plan zu halten. Der Stress im Studium beginnt, sobald die Prüfungsphase und die Abgabefristen in Sichtweite rücken. Und es geht nicht nur Dir so, sondern eigentlich zu vielen deutschen Studenten. Das zeigt eine Studie des Lehrstuhls für Marketing der Universität Potsdam und des Lehrstuhls für Marketing und Business Development der Universität Hohenheim. Diese Untersuchung wurde im Auftrag des AOK-Bundesverbandes durchgeführt und beschäftigt sich mit der Belastung beim Studieren.

Jeder empfindet Stress anders, aber vor allem die Kombination aus mehreren Faktoren begünstigt bei vielen das Empfinden von Stress. Der wohl bedeutendste Faktor ist die Uni selbst. Die Klaururenphase und die Vorbereitung auf die Prüfungen kann schon in Gedanken Angstzustände auslösen. Aber auch der Einstieg in das Studium und die Organisation der Semester ist für den einen oder anderen schwierig zu bewältigen. Zum anderen machen sich Studenten selbst Druck. Zu hohe Erwartungen an die eigenen Leistungen und an die Zukunftsplanung können schnell überfordern. Zudem sind es auch die Erwartungshaltungen von Eltern, Dozenten oder der Vergleich mit Kommilitonen, die einen zusätzlich unter Druck setzen.

(mehr …)

Teilt jetzt unseren Beitrag: