Durchschnittliche Lesezeit: 2 Minuten

Nachhaltigkeit ist für uns bei Studibuch ein zentrales Thema. Durch den Weiterverkauf von gebrauchter Fachliteratur schonen wir begrenzte Ressourcen und helfen so unserer Natur. Wir wollen unser Konzept in jeder Hinsicht möglichst umweltbewusst durchführen, weshalb auch unser Versand klimaneutral durch DHL GoGreen erfolgt.

Der Green-Book-Cycle

Unser Green-Book-Cycle ist eine Wertkette, die die nachhaltige Nutzung von Büchern, die wir ermöglichen, auf einen Blick darstellen soll:

 

 

  • Du brauchst spezielle Fachliteratur für Dein Studium. Diese ist oftmals ziemlich teuer.
  • Wenn Du die Bücher nach den Prüfungen nicht mehr benötigst, stellst Du sie ins Regal, wo sie verstauben.
  • Die Alternative: Du verkauft Deine Bücher zu fairen Preisen bei Studibuch.
  • Das ist einfach, spart Zeit und ganz zuverlässig wechseln die Bücher ihren Besitzer.
  • Nach kurzer Zeit überweisen wir Dir den erzielten Preis Deiner Bücher.
  • Durch diesen Kreislauf „gebrauchte Fachliteratur kaufen und verkaufen“ schonen wir Ressourcen.

 

Aber natürlich wollen wir nicht nur mit unserer Unternehmensstrategie die Umwelt schonen. Der freiwillige Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung kann durch die Zusammenarbeit mit Unternehmen, studentischen Gruppen und Schülerorganisationen viel effektiver erreicht und maximiert werden. Aus diesem Grund unterstützt Studibuch Workshops, wissenschaftliche Tagungen und Schulprojekte durch Sponsoring und überregionale Kooperationen.

 

Unsere Zusammenarbeit mit PrimaKlima

Auch durch Projekte wollen wir den Klimaschutz unterstützen, wie zum Beispiel unsere Aktion zum Tag des Baumes im April, bei der wir mithilfe der gemeinnützigen Organisation PrimaKlima 333 Bäume in Nicaragua gepflanzt und damit zur Aufforstung des Regenwaldes beigetragen haben.

PrimaKlima hilft schon seit 25 Jahren, Wälder zu erhalten oder aufzuforsten. Bis jetzt hat die Organisation, die bereits aus 200 Mitglieder besteht, über 13,5 Millionen Bäume gepflanzt.

Die Aufforstung in Nicaragua sowie andere internationale Projekte sollen vor allem den Bevölkerungsgruppen helfen, die kaum zum Klimawandel beigetragen haben, allerdings seinen Wirkungen ausgesetzt sind. Der Standort in Nicaragua wurde deswegen ausgewählt, da dort die Erde der Böden aufgrund jahrelanger Beanspruchung durch Pflanzenschutzmittel und die Rodungen im Wald stark geschädigt ist. Durch das Pflanzen und Pflegen von Bäumen kann sich der Boden in dem Gebiet und auch auf den umliegenden Feldern schneller regenerieren.

Das zweite aktuelle Projekt von PrimaKlima ist die Aufforstung in der sächsischen Stadt Zschopau, um für eine bessere Lebensqualität und eine Steigerung der Attraktivität der Region zu sorgen. Sie soll zudem zu einem besseren Hochwasser-, Klima,- und Bodenschutz sorgen.

Sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen können mit PrimaKlima einen Baum pflanzen oder sich als Mitglied aktiv am Klimaschutz beteiligen.

 

Du willst auch umweltbewusst sein und dich engagieren? Dann informiere Dich auf der Webseite von PrimaKlima oder verkaufe Deine gebrauchten Bücher bei Studibuch, anstatt sie in den Regalen verstauben zu lassen. Wie immer freuen wir uns über Deine Meinung oder Erfahrungen in den Kommentaren.

 

Teilt jetzt unseren Beitrag: