Durchschnittliche Lesezeit: 4 Minuten

Endlich ist es so weit: Die langen Sommerferien stehen vor der Tür. Millionen deutscher Schüler freuen sich darauf, die Schule hinter sich zu lassen und die warmen Tage zu genießen. Was aber mit den alten Schulbüchern machen? Sie samt den Erinnerungen an das vergangene Schuljahr wegwerfen? Sie im Schrank verstauben lassen? Oder doch besser verkaufen?


»Frodo wirf die Bücher ins Feuer!«

Vor allem Schulabgänger, die gerade den Abi-Stress hinter sich gebracht haben, hegen den Gedanken, die alten Schulbücher zu einem großen Berg aufzutürmen und anschließend stilecht im Freundeskreis zu verbrennen. Warum auch nicht? Denn schließlich wirst Du nach deinem Abschluss die Schule nie wieder von innen sehen, sondern Dein Leben in vollen Zügen genießen. Auch wenn die rituelle Verbrennung durchaus reizvoll ist, solltest Du Feuerzeug und Benzinkanister aber vielleicht erst einmal stecken lassen. Denn alte Schulbücher zu verbrennen ist gleich aus mehreren Gründen ein Fehler. Und das liegt mit Sicherheit nicht nur an dem geringen Heizwert, den ein durchschnittliches Schulbuch liefert.

Mach gebrauchte Schulbücher zu Geld

Bei aller Freude, die das geschaffte Abitur mit sich bringt, darfst Du nicht vergessen, dass ein Schulbuch unabhängig davon, ob Du es nicht mehr benötigst, einen gewissen Wert darstellt. Im Gegensatz zu Romanen und populärwissenschaftlichen Büchern ist die Nachfrage nämlich konstant hoch. Zumal werden nachfolgende Schülergenerationen mit hoher Wahrscheinlichkeit die gleichen Bücher nutzen. Warum solltest Du ein wertvolles Schulbuch also vernichten oder verstauben lassen? Wesentlich besser ist es, gebrauchte Schulbücher über Studibuch zu verkaufen. Insbesondere Fachbücher aus den Bereichen Physik, Chemie, Erdkunde und Mathematik, die nicht selten über zehn Jahre oder länger an Schulen genutzt werden, haben einen vergleichsweise hohen Wiederverkaufswert.

Warum Du Deine alten Schulbücher bei Studibuch verkaufen solltest

Auch wenn Du ein bestimmtes Schulbuch nicht mehr brauchst, so gibt es doch jede Menge Schüler, auf deren Schulbuchliste genau Deine Bücher stehen. Warum also solltest Du Dir das nicht zunutze machen und gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Erstens wirst Du die schweren Bücher los. Zweitens kassierst Du dafür noch eine nicht unerhebliche Stange Geld und drittens spart der Käufer einen gehörigen Teil des Neupreises. Eine Win-win-Situation also für alle. Der Verkauf über Studibuch bietet Dir darüber hinaus den Vorteil, dass Du nicht für jedes einzelne Schulbuch einen separaten Käufer finden, einen Preis aushandeln und die Bücher versenden musst. Mit der neuen Studibuch App kannst Du zudem bequem den Barcode scannen. Studibuch kauft Deine alten Schulbücher an und überweist Dir Dein Geld im Anschluss an eine Zustandsprüfung binnen maximal drei Tagen. Einfacher war der Verkauf von alten Schulbüchern noch nie.

Gebrauchte Schulbücher verkaufen fördern die Nachhaltigkeit

Wenn Du gebrauchte Schulbücher über Studibuch verkaufst, profitierst Du aber bei Weitem nicht nur finanziell, sondern tust gleichzeitig auch noch etwas Gutes für die Umwelt und damit auch für Deine Lebensqualität. Für jedes neu produzierte Buch werden nämlich Holz, Farbe, Wasser, Energie sowie weitere Ressourcen benötigt. Warum also sollten gebrauchte Schulbücher, die inhaltlich noch aktuell und in einem guten Zustand sind, weggeworfen werden oder ungenutzt bleiben? Während genau die gleichen Bücher andernorts neu produziert werden müssen, da sie ein anderer Schüler für das kommende Schuljahr benötigt? Hinzu kommt freilich noch der Vorteil, dass die so eingesparten Ressourcen an anderer Stelle verwendet werden können, wo sie dringender benötigt werden.

Was tun mit dem neuen Reichtum?

Nach dem Verkauf stellt sich natürlich noch die Frage, was Du mit Deinem neu erworbenen Reichtum anfangen sollst? Wer stellt überhaupt so eine merkwürdige Frage, wirst du denken. Was mit dem Geld zu tun ist, liegt doch auf der Hand. Denn wer gerade die Schule abgeschlossen hat, wird natürlich erst einmal ordentlich feiern gehen. Und da kommt ein kleiner Zuschuss natürlich wie gerufen. Aber immer ruhig mit den jungen Pferden. Nur weil die Schule für Dich endet, heißt das doch noch lange nicht, dass Du nie wieder Bücher brauchst. Spätestens nach den langen Sommerferien beginnt schließlich das Studium beziehungsweise die Berufsausbildung. Warum nutzt Du den Verkaufserlös also nicht gleich, um Dich auch selbst mit gebrauchten Büchern einzudecken? So kommst Du deutlich günstiger an Fachbücher für Studium und Beruf, sorgst für Nachhaltigkeit. Zudem hast Du noch genug Geld übrig, um in den Ferien um die Häuser zu ziehen.

»Nun sag mir, wie hast Du’s mit Deinen Schulbüchern?«

Am Ende des Tages stellt sich, wie sollte es im Kontext von Schulbüchern auch anders sein, die altbekannte Gretchenfrage aus Goethes Faust – wenn auch in abgewandelter Form. Was also hast Du nach Deinem Schulabschluss mit Deinen alten Schulbüchern gemacht beziehungsweise was wirst Du tun? Verkaufen, aufbewahren, verschenken oder doch im Freundeskreis auf einem Scheiterhaufen verbrennen? Weihe uns ein!

Teilt jetzt unseren Beitrag:
Folge mir

Mihael Duran

Geschäftsführer bei Studibuch GmbH
Mihael ist Gründer und Geschäftsführer von Studibuch. Zudem ist er Doktorand der Wirtschaftswissenschaften in Tübingen, Lehrer, Blogger und Reisender.
Folge mir