zurück

Dating in Zeiten von Corona - eine echte Chance?

corona dating

Wie die Pandemie die Partner*innensuche auf den Kopf stellt

Wir sprechen heute über das Thema Dating in all seinen Corona-Facetten, die wir seit März erlebt haben und leider ja auch noch ein Weilchen erleben werden. Mit Autorin Alena Riha diskutieren wir heute unter anderem den Siegeszug des Online-Datings und eine neue spannende Tinder-Alternative. Welche Themen solltet ihr beim Corona-Spaziergang vermeiden?
Dies besprechen wir ebenso, wie die Frage: Liegt

in dieser neuen Dating-Situation, im „Slow-Dating“, nicht auch eine echte Chance?
Bevor ihr mit der Folge loslegt, ist uns eines noch sehr wichtig: Wir leben nicht im luftleeren Raum. Wir strahlen diese Folge Anfang Dezember zu einem Zeitpunkt aus, an dem erste Landkreise in Deutschland einen Inzidenzwert von 300 überschreiten. Was das bedeutet, wisst ihr alle.
Wir sprechen in der Folge beispielsweise über die Möglichkeit der Spaziergänge auf Abstand. Aber diese Form des Datings sollte momentan definitiv nicht an erster Stelle stehen, auch wenn ihr dies theoretisch noch in manchen Kreisen so machen dürft. Minimiert bitte eure Kontakte, trefft niemanden, den ihr nicht zwingend sehen müsst und lasst uns da gemeinsam schnell durchkommen.
Die kommende halbe Stunde wird dennoch sehr unterhaltsam und ihr werdet viel lachen, versprochen! Viel Spaß!

Das Buch von Alena Riha gibt es direkt hier:

Gehirn an Stress aus

„Ich habe jetzt schon erlebt, dass Beziehungen auf Basis von convenience entstehen während dem Lockdown. Das quasi Leute zusammenkommen, die vielleicht schon vorher was miteinander gehabt haben und sich dann öfter sehen, weil sie natürlich ihren Bekanntenkreis einschränken. Dadurch verbringt man dann mehr Zeit miteinander und man gewöhnt sich schneller aneinander.“

Höre jetzt rein, auf…

STUDICAST - Der Studenten Podcast: Folge 50 STUDICAST - Der Studenten Podcast: Folge 50 STUDICAST - Der Studenten Podcast: Folge 50

Teile jetzt unseren Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitrag kommentieren