Jahresrückblick 2017

Unser Jahresrückblick 2017

Zu dieser Zeit des Jahres überlegen sich die meisten Menschen gute Vorsätze fürs neue Jahr. Sie überlegen, was weniger gut funktioniert hat und wie sie sich selbst im neuen Jahr verbessern könnten. Genauso geht es natürlich auch uns bei Studibuch. Trotzdem ist es auf keinen Fall zu vernachlässigen, was man alles im vergangenen Jahr toll…

Studibuch im Radio

Studibuch im Radio – Unsere Erfolgsgeschichte

Wie einige von Euch, die die Erfolgsgeschichte von Studibuch mitverfolgt haben wissen, haben sich unsere Gründer Lutz Gaissmaier und Mihael Duran während des Studiums kennengelernt. Einige Zeit später entstand die Idee gemeinsam ein Start-up aufzubauen. In einem Radiointerview bei dem Campusradio HORADS 88,6 sprechen sie über die Geschäftsidee von Studibuch und die Stolpersteine, mit denen…

Studibuch zieht um

Studibuch zieht um!

Hinter Studibuch liegen ereignisreiche Monate, mittlerweile Jahre. 2015 wurde unser Unternehmen von Lutz Gaissmaier und Mihael Duran gegründet. Doch sie sind nicht lange zu zweit geblieben: Bald unterstützte die beiden schon der erste Werkstudent, kurz darauf wurde die erste Praktikantin eingestellt. So ging es immer weiter. Ein Phänomen, dass jedes Start-up nur zu gut kennt.…

Arbeiten in einem Start-up Unternehmen ein Interview

Arbeiten im Start-up Unternehmen – ein Interview mit unserer ersten Vollzeitangestellten

  Nachdem unser Start-up seit unserer Gründung 2015 ständig gewachsen ist, haben wir nun seit August unsere erste Vollzeitangestellte: Mariella Bussenius. Mariella ist 20 Jahre alt und hat die letzten Jahre Medien- und Kommunikationsmanagement an der Hochschule in Calw studiert. Nun fängt sie bei uns als Trainee an, nachdem sie im letzten Jahr unser Unternehmen…

Studibuchapp

Neue Studibuch App online – Gebrauchte Fachbücher zwischen Milchkaffee und Vorlesungsskript verkaufen

Die älteren Semester unter euch werden sich vielleicht noch dunkel an die Zeit erinnern, in der das gezückte Smartphone noch nicht zu jeder Vorlesung gehörte wie die obligatorischen Rückkopplungen des Mikrofons, das um den Hals des Dozenten baumelte. Damals nutzte man die Schaffenspausen im Hörsaal noch mehr oder weniger sinnvoll mit Kritzelblöcken oder einer Partie…